news

Gesundheit basiert auf Training

October 29, 2018 Curro Cachinero RSS Feed

Über lange Zeit hat die Schulmedizin Gesundheit aus der Perspektive der Entstehung von Krankheiten betrachtet. Zunehmend verbreitet sich die Einsicht, dass es klüger sein könnte, die Frage anders zu stellen. Statt zu fragen, wie Krankhait entsteht, könnte man sich auch fragen, wie Gesundheit entsteht.

 

Als Experte für die Grundlagen körperlicher und geistiger Fitness interessiert es mich auch, welchen Einfluss unsere Ernährung auf die Entstehung von Gesundheit hat. Gibt es wirklich nur das Anti-Prinzip? Muss ich Krankheit mit Hilfe von Medizin bekämpfen? Oder könnte ich auch meine eigene Fitness steigern und so gar nicht erst krank oder schneller wieder gesund werden?

 

Fitness basiert auf Training. In der Stressforschung unterscheidet man zwischen negativem und positivem Stress. Negativer Stress, sogenannter "Distress", schadet uns, weil er uns überlastet. Positiver Stress dagegen, sogenannter "Eustress", stärkt uns. Wir fordern uns selbst heraus ohne uns dabei zu überfordern. Wir erholen uns von der Belastung und sind nun stärker als vorher. 

 

 Adaptonics

 

Beruht nun der immer wieder beobachtete Effekt der Artemisia darauf, dass ihre Inhaltsstoffe die Parasiten vernichten? Dann wäre es ein Medikament. Oder basiert der Effekt gerade darauf, dass unser Körper die bitter und eklig schmeckenden Inhaltsstoffe der Artemisia überwindet und dadurch stärker wird?

 

Wenn ich eine Rechenaufgabe mit dem Taschenrechner löse statt meinen Grips anzustrengen, dann habe ich zwar bequem die Aufgabe gelöst aber - habe ich dadurch etwas Neues dazu gelernt? Wenn ich meine Krankheiten mit Medizin, meist vorübergehend, beseitige, bin ich dann dadurch meinem Menschsein, meiner Bestimmung, MEINER spezifischen Gesundheit näher gekommen?

 

Vielleicht sind Krankheiten dann keine Flüche mehr, die uns plagen sondern das genaue Gegenteil: Nämlich die Einladung, zu wachsen, uns selbst zu überwinden und so jeden Tag stärker zu werden. Dann wären Krankheiten "Geschenke der guten Götter" - eine Flaschenpost aus der Zukunft an uns Selbst.

 



Älterer Post Neuerer Post



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen