news

Pine Pollen und Artemisia annua in der TCM

September 07, 2018 Curro Cachinero RSS Feed

 

Das älteste Buch der Menschheit über Heilpflanzen ist das ‹Shennong Ben Cao Jing›, das Lehrbuch des Göttlichen Landmannes über Kräuter und Wurzeln. Die Chinesen selbst behaupten, es sei über 5000 Jahre alt. Die älteste physisch erhaltene Kopie ist zumindest mehr als 2000 Jahre alt. Shennong war laut Überlieferung der Bruder des Gelben Kaisers. Der Gelbe Kaiser soll der Urvater der gesamten Chinesischen Kultur sein, auf ihn geht unter Anderem unser heutiges Wissen über Akupunktur und Akupressur zurück.

In den beiden Produkten, die ich anbiete, spielt die TCM eine wichtige Rolle. Sowohl Artemisia annua als auch Pine Pollen oder Kiefernpollen werden bereits im Shennong Ben Cao Jing erwähnt. Über Artemisia heißt es dort, dass es bei Fieber helfe. 1968 entdeckte man dann, dass Artemsiniin bei Malaria höchst wirksam ist, dafür wurde 2015 der Nobelpreis für Medizin verliehen. Dass Pine Pollen Testosteron enthalten, das weiss man inzwischen auch seit über vierzig Jahren, auch wenn es sich bisher noch nicht so weit herumgesprochen hat. Im Shennong Ben Cao Jing steht über Kiefernpollen, dass sie die Körperkraft steigern und das Leben verlängern sollen.

Wissenschaftliche Studien zu Artemisia annua gibt es inzwischen einige, die Bill Gates Stiftung hat bereits Milliarden investiert. Zu Pine Pollen gibt es noch relativ wenige Studien. Was nichts daran ändert, dass Pine Pollen Tinktur inzwischen als der neue Geheimtip unter Bodybuildern gilt. 

Jetzt den Healing Garden Newsletter abonnieren oder gleich im Shop bestellen.



Älterer Post Neuerer Post



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen