news

Meine Erfahrung mit Pine Pollen Tinktur

September 07, 2018 Curro Cachinero RSS Feed

Curro Cachinero, Healing Garden Tenerife

Mein Name ist Curro Cachinero. Ich bin der Gründer von Adaptonics. In diesem Artikel beschreibe ich meine Erfahrung mit Pine Pollen Tinktur.

Warum sollte man das tun?

Wenn man Pine Pollen in seiner rohen Form konsumiert, dann kommt man in den Genuss seiner vielen Nährstoffe. Wenn man sich verdeutlicht, dass aus jedem einzelnen Staubkorn Pollen, ein ganzer Baum werden könnte, unter den richtigen Voraussetzungen, dann wundert man sich nicht darüber, dass Pollen extrem viele Nährstoffe enthält. Man wundert sich auch nicht darüber, dass in der Traditionellen Chinesischen Medizin behauptet wird, Pine Pollen sei eine reiche Quelle von ‹Chi›.

Ich selbst habe es ausprobiert. Nach einem ganzen Tag sammeln machte ich mir Abends einen ordentlichen Shake. Nachts um drei wachte ich auf. Ich fühlte mich wie ein echter Super Saiyajin, einfach ‹Bazooka›.

Anmerkung: In der EU ist es verboten, Nahrungsergänzungsmitteln gesundheitsbezogene Aussagen hinzuzufügen, die nicht durch wissenschaftliche Langzeitstudien untermauert sind. Das ist auch gut so. Ich gebe hier ausschließlich meine persönlichen, subjektiven Erfahrungen wieder, die nicht ohne weiteres auf andere Menschen übertragbar sind. So viel Recht auf freie Meinungsäußerung muss es in diesem Land geben. 

Man kann zahllose Erfahrungsberichte zu Pine Pollen im Internet finden. Ich für meinen Teil kann nur bestätigen: Das mit dem Morgenholz stimmt absolut, jedenfalls bei mir und das nicht nur Morgens. Auch die Spermienproduktion wird deutlich gesteigert, darüber beklagt sich jedenfalls regelmäßig meine Freundin. 

Außerdem erlebe ich eine gesteigerte Wachheit und eine Art steinzeitliche ‹Jäger-Energie› im Alltag, die man in heutigem Vokabular vielleicht auch positiven ‹Eustress› nennen könnte: Der Drang, allen in den Hintern zu treten und es ‹endlich gebacken zu bekommen›. Testosteron, eben.

Beim sportlichen Training beobachte ich an mir eine leichte Leistungssteigerung von geschätzt fünf bis zehn Prozent. Die Regenerationsphasen werden gefühlt kürzer. Und auch wenn ich zwischenzeitlich nur Suppe und Äpfel auf dem Speiseplan hatte und das regelmäßige Training häufig unterbrochen wurde, habe ich in den letzten Monaten mehr als drei Kilo an reiner Masse zugelegt, Muskeln!

Pine Pollen Tinktur

Zu Beginn kannte ich nur den rohen Pollen und war davon schwer begeistert. Dann stellte ich mir selbst Tinktur her. Ich beobachtete noch mal eine deutliche Steigerung der oben beschriebenen Wirkungen. Eine Zeit lang dacht ich, roher Pollen wäre vielleicht doch besser. Als meine Tinktur leer war, stieg ich wieder auf rohen Pollen um. Jetzt erst bemerkte ich klar und deutlich, wie stark die Tinktur ist. Ich will seit dem absolut nichts anderes mehr. 

Einige Vorteile

Der Alkohol löst über die vielen Wochen, die die Tinktur zieht, Stoffe, die der Körper alleine nicht zu lösen in der Lage ist und sie daher einfach ausscheiden würde. Das betrifft besonders die Substanzen, die mich interessieren: nämlich Testosteron. Wenn ich Vitamine will, die auch reichlich im Pollen enthalten sind, dann esse ich einen verdammten Apfel. Wenn ich Eiweiss, Mineralien oder Aminosäuren will, dann esse ich einfach ein ordentliches Steak.

Testosteron dagegen finde ich in rein pflanzlicher, also in für mich vollkommen unschädlicher Form nirgends sonst. Auch nicht in Tribulus, Maca oder anderen Modeerscheinungen, egal, was entsprechende Anbieter versprechen. Wenn ich die Wirkungen von Pine Pollen noch weiter steigern will, dann nehme täglich mindestens 6 Gramm reines L-Arginin zu mir. Arginin ist vollkommen harmlos. Es schmeckt scheußlich, aber es funktioniert, wenn man es in der richtigen Dosierung einnimmt, was so gut wie immer falsch gemacht wird!

Natürlich gibt es noch viele weiter Wege, den Testosteronspiegel auf natürliche Weise zu steigern, zum Beispiel durch große Mengen Eigelb bzw. Cholesterin, wie das ‹erste menschliche Versuchskaninchen› Tim Ferris in ‹Der 4-Stunden-Körper› erklärt. Tim Ferris war es übrigens, der Pine Pollen in den USA populär machte. Auch der Pine Pollen Papst Harrod Buhner hat dazu einige Bücher verfasst. Das Thema ausreichend abzudecken würde ohne Probleme einen ganzen Artikel ausfüllen. 

Der Vorteil von Pine Pollen Tinktur ist also, dass das durch das Extraktionsverfahren gelöste Testosteron auch wirklich von Körper aufgenommen wird, was durch die Zugabe von schwarzem Pfeffer noch einmal verstärkt wird. Roher Pine Pollen wird langsam verdaut. Pine Pollen Tinktur dagegen, geht direkt ins Blut. 

Jetzt den Adaptonics Newsletter abonnieren oder gleich im Shop bestellen. Übermorgen in deinem Briefkasten (:



Älterer Post Neuerer Post


2 Kommentare

  • curro cachinero

    Aug 03, 2016

    Hallo Uwe!
    Gute Idee! Ich habe das mit der Creme noch nicht ausprobiert. Wenn es funktioniert, Klasse! Das freut mich. Gruss, Curro

  • Uwe

    Jul 28, 2016

    Hallo Curo,
    ich habe bereits mehrfach Pino Gordo bei Dir geordert, das letzte mal einen 3 Pack. Ich bin 62 Jahre alt und treibe regelmäßig Ausdauersport. Allderdings möchte ich meine Armmuskulatur etwas verbesern. Da ich Alkohol nicht gut vertrage und auch bei geringen Mengen leicht Kopfschmerzen bekomme habe ich mir eine Alternative ausgedacht.
    Vergleichbar wie bei medizinischem Testogel (verschreibungspflichtig) stelle ich mir eine Creme her. Mischung 2 x Pipette Pino Tinktur, ca. doppelte Menge z.B. Melkfett und zu einer cremigen Masse verühren. Eincreme morgens nach dem Duschen auf Gesäß, Oberschenke und Oberarme. Ist sehr angenehm, riecht gut und wirkt bei mir sehr gut. Ich wende dies seit etwa zei Wochen täglich an. (Verbrauch 1 Flache / Woche). Meine Leistungsfähigkeit hat sich beim Laufen gefühlt verbessert und beim Krafttraining gehts auch gut voran.

    Grüß aus Stuttgart


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen